Sharing is caring!

Wer zu viel schwitzt, muss nicht sofort zu radikalen Schritten greifen. Es gibt auch Lebensmittel, mit denen du Schweißausbrüche bekämpfen kannst. Welche das sind, erfährst du hier. 

Diese Lebensmittel verhindern starkes Schwitzen.



Mit Tee Schwitzen verhindern

Ungesüßte Tees können Schweiß vorbeugen.Allerdings kommt es dabei stark auf die Teesorte an. Gegen Schweiß helfen

  • Pfefferminztee (kühlend)
  • Salbeitee (desinfizierend)
  • Zitronenmelisse
  • und Löwenzahn.

Auf Lindenblütentee sollte man hingegen verzichten. Der wirkt schweißtreibend und wird zu Recht in erster Linie gegen Erkältungen verwendet.

Ingwer und Zimt gegen Stress-Schwitzen

Ingwer ist zwar scharf, hemmt aber das Schwitzen! 



Denn Ingwer beruhigt und wärmt von innen, sodass man ruhiger und entspannter wird. Gleiches gilt übrigens für Zimt. Auch beruhigend: Kardamom, Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander.

Mit Joghurt gegen Hitze-Schweiß

Milchprodukte sind kühl und wirken erfrischend. Egal ob Joghurt, Quark, Kefir, Buttermilch oder Frischkäse, sie alle schrauben unsere erhitzte Körpertemperatur herunter und beugen somit Schweißattacken vor.

Zitronenwasser zur Abkühlung

Zitronenwasser hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern schützt den Körper auch vor Überhitzung! Die Zitronensäure wirkt kühlend, der Mineralstoffhaushalt wird wieder aufgefüllt.

Diesen idealen Durstlöscher sollte man allerdings nicht eiskalt, sondern lieber lauwarm (und ungesüßt!) genießen: Ist das Getränk zu kalt, versucht der Körper es aufzuwärmen, somit steigt die Körpertemperatur an.



Auf Kaffee und Alkohol sollte man hingegen verzichten: Sowohl koffein- als auch alkoholhaltige Getränke können das Schwitzen begünstigen. Wer zum Schwitzen neigt, sollte es beim täglichen Morgenkaffee belassen und auf Alkohol möglichst verzichten.

Gemüse statt Fleisch beugt Schwitzen vor

Salziges Essen begünstigt das Schwitzen. Zudem entzieht Salz dem Körper Wasser, welches er an heißen Tagen benötigt. Besser eignet sich im Sommer Gemüse zum Mittagessen. Gurken, Tomaten, Sellerie, Blattsalat, Paprika und Spargel schonen die Schweißdrüsen. Grundsätzlich solltest du beachten, je leichter das Essen, desto weniger anstrengend ist es für den Körper, es zu verdauen – und desto weniger schwitzt er.

Mit Obst statt Chips & Schokolade Schweiß verhindern




Frisches Obst eignet sich zur Vorbeugung von Schweißausbrüchen hervorragend. Ob Erdbeeren, Kiwis, Melonen oder Bananen: Sie sind die kühlende Alternative zu salzigen Chips und zuckersüßen Schokolade.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here