Sharing is caring!

Viele von uns kennen das Problem vom übermäßigem Schwitzen. Zum Glück gibt es da ein paar Ernährungstipps die gegen Schwitzen helfen können. Denn die folgenden Lebensmittel kühlen den Körper von innen nach außen und hemmen auf natürliche Weise die Schweißproduktion.

Durch diese Lebensmittel schwitzt du weniger



1. Zitronenwasser

Eine Scheibe frische Zitrone im Wasser wirkt kleine Wunder. Die saure, gelbe Frucht regt nämlich nicht nur den Stoffwechsel an und hilft beim Entgiften, sondern erfrischt auch den gesamten Organismus. Zitronenwasser ist deshalb der optimale Durstlöscher an heißen Sommertagen, denn es füllt zusätzlich die Wasserspeicher des Körpers auf und soll gleichzeitig dessen Salzhaushalt regulieren – beim Schwitzen werden nämlich sowohl Wasser als auch wertvolle Salze und Mineralien ausgeschieden.

2. Gesäuerte Milchprodukte




Wer übermäßig viel schwitzt, sollte täglich auf Joghurt, Quark oder ein Glas Buttermilch setzen, denn diese Milchprodukte kühlen den Körper von innen. Reine Milch hat hingegen nur eine schwache thermische Wirkung, da sie nicht gesäuert ist. Unser Tipp: Indischer Mango Lassi ist eine leckere Erfrischung an heißen Tagen, mit wenigen Kalorien und Anti-Schweiß-Effekt.

3. Salbei




Egal ob als Tee zubereitet oder als Kraut beim Kochen – frischer Salbei ist als der Schweiß-Killer schlechthin bekannt. Grund dafür sind in erster Linie die enthaltenen ätherischen Öle, die die Aktivität der Schweißdrüsen hemmen und das zentrale Nervensystem beruhigen, das wiederum die Schweißabsonderung des Körpers steuert.

4. Reis




Egal ob weiß oder braun – Reis ist die perfekte Beilage zum Sommer-Lunch, denn die Getreidekörner binden Flüssigkeit und saugen überschüssiges Wasser im Organismus einfach auf. Dieser Effekt beugt übermäßiges Schwitzen zuverlässig vor.

6. Tomatensaft




Ein weiteres beliebtes Hausmittel gegen Schweiß ist Tomatensaft, am besten trinkt man schon morgens ein Glas davon. Tomaten stecken nicht nur randvoll mit wertvollen Antioxidantien, sondern liefern dem Körper durch ihren hohen Wasseranteil auch jede Menge Flüssigkeit. Das erfrischt von innen und stabilisiert den Wasserhaushalt des Körpers. Die Inhaltsstoffe der Tomate sollen die Schweißdrüsenaktivität außerdem im Zaum halten.

7. Pfefferminztee




Heißer Pfefferminztee hemmt die Schweißproduktion. Das liegt vor allem an dem Inhaltsstoff Menthol, der in den grünen Blättern von frischer Minze steckt. Das warme Getränk hält außerdem die Köpertemperatur stabil – anders als bei eisgekühlten Getränken, auf die der Organismus mit Wärmebildung reagiert, gerät man so weniger ins Schwitzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here